Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > RODENA Historische Heimatkunde > Saarlautern 1, 2 und Westwall RODENA Historische Heimatkunde Roden
Saarlautern2.rodena.de . Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden . historische Heimatkunde Roden . Saarlautern . Saarlautern 1 . Saarlautern 2 . Westwall
Zur Erinnerung und Mahnung
 
     
Startseite

Leserbeitrag: Wieviele Bunker braucht das Land? Bringen diese Erkenntnisgewinn? Website

 

Artikel & Mirrorartikel

Rund um Ausrüstung und Waffen

Bunker in und um Roden (Westwall, Aachen-Saarbrücken-Programm; Sammlung abgeschlossen)

Artikel rund um die NS-Zeit aus der deutschen Wikipedia

Saarlautern

Westwall und zum Vergleich den Original-Limes

Baker Company in Saarlautern

Plakatserie: Luftschutz

Sturmgewehr 44

 

Multimedia-
produktionen

Musik und Videos

Videos

 

Galerien Westwall / Saarlouis 1 und 2

Bunker Galgenberg Roden

Dunkle Ära

Erinnerungen an Saarlouis 1 / Saarlautern 1

HG Saarlautern 1

HG Saarlautern 2

Historisches Saarlouis

Letzte Übung der Wehrmacht vor dem Frankreichfeldzug 1940

Regelbauten des Westwalls | Regelbauten Roden und Saarlouis

Rodener Bauwerke, Gebäude und Häuser

Saar ist deutsch

Unternehmen Westwall

Westwall Teil 1

Westwall Teil 2

Westwall Teil 3

Westwall Teil 4

Westwall Teil 5

Westwall

Alle Bilder unter der e-awdl

 

In Memoriam - auch Roden zahlte den Preis

Jahrgang 1923 - 24

In Memoriam I

In Memoriam II

 

Zeitungen

Saarzeitung 1898

Saarzeitung 1910-11 I

Saarzeitung 1910-11 II

Saarzeitung 1910-11 III

Saarzeitung 1910-11 VI

Saarzeitung 1926-29 I

Saarzeitung 1926-29 II

 

Sonstiges

Sammlung Erika Neumann

 

Links

Alemannia Judaica
Arbeitsgemeinschaft für die
Erforschung der Geschichte der Juden
im süddeutschen und angrenzenden Raum

Deutscher Freundeskreis von Yad Vashem

Yad Vashem

Synagogengemeinde Saar

Synagogengemeinde Trier - historische Infos

 

 

 

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Generalbezirk (auch Generalkommissariat genannt) stellte die mittlere Instanz der deutschen Zivilverwaltung im Reichskommissariat Ostland und Reichskommissariat Ukraine während des Zweiten Weltkriegs dar.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Geschichte
  • 2 Generalkommissare
    • 2.1 Reichskommissariat Ostland
    • 2.2 Reichskommissariat Ukraine
  • 3 Fußnoten

Geschichte

Die Generalbezirke lassen sich mit den preußischen Provinzen vergleichen, hatten aber einen größeren Gebietsumfang und eine größere Bevölkerungszahl. Geleitet wurden die Generalbezirke von Generalkommissaren, die in etwa gleichrangig waren mit den Oberpräsidenten oder Gauleitern im Reichsgebiet. Ihnen unterstanden administrativ die Gebietskommissare. Zur Zeit der größten Ausdehnung des deutschen Machtbereiches existierten zehn Generalbezirke. Im Reichskommissariat Ostland die Generalbezirke Estland, Lettland, Litauen und Weißruthenien sowie im Reichskommissariat Ukraine die Generalbezirke Dnjepropetrowsk, Kiew, Nikolajew, Shitomir, Krim (Teilbezirk Taurien) und Wolhynien-Podolien.

Die Generalkommissare verfügten in ihrem Bereich über gewisse legislative Vollmachten, leiteten jedoch „die Verwaltung nach den allgemeinen Weisungen des Reichsministers für die besetzten Ostgebiete und den Anordnungen des Reichskommissars“. In der Realität hatten auch sie einen beträchtlichen Spielraum bei der Behandlung ihrer Angelegenheiten. Jeder Generalbezirk setzte sich aus mehreren Gebieten zusammen, die von Gebietskommissaren verwaltet wurden. Diese bildeten die nächst niedere deutsche Verwaltungsbehörde, unterhalb derer nur noch die Kreislandwirte Verfügungsmacht hatten. Größere Städte innerhalb eines Gebietes unterstanden eigenen Kommissaren, die unabhängig von den Gebietskommissaren waren.

Generalkommissare

Reichskommissariat Ostland

  • Wilhelm Kube, Generalkommissar in Minsk (bis 1943)
  • Curt von Gottberg, Generalkommissar in Minsk (ab 1943)
  • Karl Sigismund Litzmann, Generalkommissar in Reval
  • Otto-Heinrich Drechsler, Generalkommissar Lettland in Riga (1941–1944)
  • Theodor Adrian von Renteln, Generalkommissar in Kaunas

Reichskommissariat Ukraine

  • Alfred Eduard Frauenfeld, Generalkommissar für den Generalbezirk Krim (Teilbezirk Taurien)
  • Kurt Klemm, Generalkommissar für den Generalbezirk Shitomir
  • Helmut Quitzrau, Generalkommissar für den Generalbezirk Kiew (September 1941–Februar 1942)
  • Waldemar Magunia, Generalkommissar für den Generalbezirk Kiew (seit 14. Februar 1942)
  • Ewald Oppermann, Generalkommissar für den Generalbezirk Nikolajew
  • Heinrich Schoene, Generalkommissar für den Generalbezirk Wolhynien-Podolien
  • Nikolaus Selzner, Generalkommissar für den Generalbezirk Dnjepropetrowsk

Fußnoten

  1. Hierin mag auch die Ursache dafür liegen, dass (nach Berichten noch lebender Zeitzeugen) in den deutsch verwalteten Gebieten der Ukraine als Oberinstanz dazu von Generalgebieten gesprochen wurde.

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte und Bilder unter der erweiterten AWDL publiziert wurden, solange es sich nicht um Mirrors der Wikipedia handelt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.
   

 

Gemeinschaftsseite von Rodena ePapers und dem museum. academia wadegotia.