Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > RODENA Historische Heimatkunde > Saarlautern 1, 2 und Westwall RODENA Historische Heimatkunde Roden
Saarlautern2.rodena.de . Historische Heimatkunde Saarlouis-Roden . historische Heimatkunde Roden . Saarlautern . Saarlautern 1 . Saarlautern 2 . Westwall
Zur Erinnerung und Mahnung
 
     
Startseite

Leserbeitrag: Wieviele Bunker braucht das Land? Bringen diese Erkenntnisgewinn? Website

 

Artikel & Mirrorartikel

Rund um Ausrüstung und Waffen

Bunker in und um Roden (Westwall, Aachen-Saarbrücken-Programm; Sammlung abgeschlossen)

Artikel rund um die NS-Zeit aus der deutschen Wikipedia

Saarlautern

Westwall und zum Vergleich den Original-Limes

Baker Company in Saarlautern

Plakatserie: Luftschutz

Sturmgewehr 44

 

Multimedia-
produktionen

Musik und Videos

Videos

 

Galerien Westwall / Saarlouis 1 und 2

Bunker Galgenberg Roden

Dunkle Ära

Erinnerungen an Saarlouis 1 / Saarlautern 1

HG Saarlautern 1

HG Saarlautern 2

Historisches Saarlouis

Letzte Übung der Wehrmacht vor dem Frankreichfeldzug 1940

Regelbauten des Westwalls | Regelbauten Roden und Saarlouis

Rodener Bauwerke, Gebäude und Häuser

Saar ist deutsch

Unternehmen Westwall

Westwall Teil 1

Westwall Teil 2

Westwall Teil 3

Westwall Teil 4

Westwall Teil 5

Westwall

Alle Bilder unter der e-awdl

 

In Memoriam - auch Roden zahlte den Preis

Jahrgang 1923 - 24

In Memoriam I

In Memoriam II

 

Zeitungen

Saarzeitung 1898

Saarzeitung 1910-11 I

Saarzeitung 1910-11 II

Saarzeitung 1910-11 III

Saarzeitung 1910-11 VI

Saarzeitung 1926-29 I

Saarzeitung 1926-29 II

 

Sonstiges

Sammlung Erika Neumann

 

Links

Alemannia Judaica
Arbeitsgemeinschaft für die
Erforschung der Geschichte der Juden
im süddeutschen und angrenzenden Raum

Deutscher Freundeskreis von Yad Vashem

Yad Vashem

Synagogengemeinde Saar

Synagogengemeinde Trier - historische Infos

 

 

 

Wenn_die_Lichter_ausgehen._Geschichten_aus_dem_Dritten_ReichWenn die Lichter ausgehen. Geschichten aus dem Dritten Reich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn die Lichter ausgehen. Geschichten aus dem Dritten Reich ist der deutsche Titel der Originalausgabe The Lights Go Down. Middletown – Nazi Version, das zweite „politische Lehrbuch“ von Erika Mann nach Zehn Millionen Kinder. Es ist 1940 im Londoner Verlag Secker & Warburg und bei Farrar & Rinehart in New York erschienen. Ursprünglich sollte es Our Nazitown, Unsere Nazistadt, heißen. Es wurde auf Deutsch verfasst und von Maurice Samuel, einem Freund von Erika und Klaus Mann, übersetzt. Die Illustrationen stammen von John O’Hara Cosgrave, II. Erika Mann beschreibt darin den Alltag in einer deutschen Kleinstadt Mitte bis Ende der 1930er Jahre im Nazi-Deutschland. Das Manuskript entstand zum großen Teil im Sommer und Herbst 1939 in der Schweiz; nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs stellte Erika Mann es in den USA fertig.

Alle Geschichten sind dokumentarisch belegt; Erika Mann hat sie bei Flüchtlingen und Emigranten recherchiert. Die erstmals 2005 erschienene deutsche Erstausgabe Wenn die Lichter ausgehen ist eine Rückübersetzung von Ernst Georg-Richter aus dem Englischen, da die deutsche Originalfassung als verloren gilt. Die Erika-Mann-Biografin Irmela von der Lühe schrieb das Nachwort.

Inhalt

In zehn Kapiteln werden die Geschichten in einer nicht genannten katholischen Universitätsstadt in Süddeutschland angesiedelt. Im Mittelpunkt stehen Arbeiter und Angestellte, ein Fabrikant ebenso wie ein Universitätsprofessor, der Chefarzt der Universitätsklinik, ein Pfarrer oder der Polizeichef. In den Straßen marschieren SA und Hitlerjugend, jüdische Wohnungen und Geschäfte werden zerstört. Im Radio ist die kreischende Stimme Adolf Hitlers zu hören. Hinter der Bürgerlichkeit lauert der Terror, Angst hat sich eingenistet. Es stehen keine Verbrecher im Mittelpunkt, aber auch keine Helden des Widerstands. Normale Menschen sind es, kleine Mitläufer – so wie die Masse der Deutschen, die Hitlers Terror möglich gemacht haben. Aber Erika Mann erzählt auch von aufrechten Deutschen, die den nationalsozialistischen Wahnsinn erkennen und ihm Widerstand leisten.

Aus dem Nachwort von Irmela von der Lühe

Alle Geschichten aus Erika Manns Zyklus arbeiten mit der Antithese von gesundem Menschenverstand und nationalsozialistischer Barbarei. Vieles am nationalsozialistischen Alltag ist lächerlich oder grotesk: die Fülle der sich widerstreitenden Bestimmungen, die offenkundig inkompetenten, aber linientreuen Repräsentanten; die Gründe, derentwegen man ins Gefängnis wandern konnte. Die Dummheit und mit ihr die Barbarei sind mit Hitler an die Macht gelangt. Er selbst und seine Anhänger sind bestenfalls schlechte Schauspieler, Schmierenkomödianten – und doch zugleich in ihrer primitiven Roheit eine Bedrohung für die Zivilisation insgesamt.

Literatur und Quelle

  • Erika Mann: Wenn die Lichter ausgehen. Geschichten aus dem Dritten Reich, mit einem Nachwort von Irmela von der Lühe. Rowohlt, Reinbek 2006, ISBN 3-49924413-6
  • Erika Mann: The lights go down. Übersetzung Maurice Samuel, Illustrationen John O'Hara Cosgrave II. New York, Farrar & Rinehart 1940

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte und Bilder unter der erweiterten AWDL publiziert wurden, solange es sich nicht um Mirrors der Wikipedia handelt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.
   

 

Gemeinschaftsseite von Rodena ePapers und dem museum. academia wadegotia.